Im Rahmen des Seminars „Schreiben fürs Web“ hatten wir die Aufgabe, einen Text über Lebensmittelverschwendung auf der Website der Welthungerhilfe zu optimieren. Dafür haben wir verschiedene Tipps und Schreibregeln angewandt – Diese erklären wir dir hier anhand von Beispielen aus dem Ausgangstext und unserer überarbeiteten Version.

Den ersten Eindruck vom Text gewinnt der Leser anhand der Headline. Außerdem ist sie wichtig für Suchmaschinen, daher solltest du das Keyword bereits in der Überschrift benutzen. Die Headline soll den Leser locken, den Text zu lesen. Sie muss auch außerhalb des Kontextes verständlich sein.
Vorher:
Verschwendung: Von Feld in die Mülltonne
Schon ein Drittel der verschwendeten Lebensmittel in der westlichen Welt könnte dem Hunger ein Ende setzen.
Nachher:
Lebensmittelverschwendung: Vom Feld in die Mülltonne
Ursachen und Folgen der Verschwendung von Lebensmitteln

Allgemein sollte der Text aus mehreren Absätzen bestehen. Die einzelnen Absätze dürfen nicht zu lang sein, damit der Text lesefreundlich ist. Nach spätestens 150 Wörtern macht es Sinn, einen neuen Absatz zu machen. In unserem Fall war der Ausgangstext gut in Abschnitte strukturiert.

Auch entscheidend für die Lesefreundlichkeit sind kurze Sätze bis zu 15 Wörtern. Die Sätze sollten im Besten Fall unterschiedlich lang sein – so wirkt der Text dynamisch. Achte auf die Melodie und den Rhythmus des Textes. Die Sätze sollen natürlich auch verständlich sein: Benutze daher so wenig Nebensätze wie möglich.
Versuche, immer aktiv statt passiv zu formulieren. Das ist leichter verständlich.
Vorher:
Eine gewisse Überproduktion wird sich auch in Zukunft nicht vermeiden lassen.
Nachher:
Eine gewisse Überproduktion ist auch in Zukunft nicht komplett vermeidbar.

Vorsicht vor Substantiven mit den Endungen -ung, -keit und -heit. Verwende stattdessen lieber starke Verben. Sie veranschaulichen Sachverhalte für den Leser.
Vorher:
Hinzu kommt die nutzlose Belastung des Klimas.
Nachher:
Außerdem belasten wir das Klima.

Ein gut leserlicher Text sollte keine Genetivketten enthalten. Diese machen es dem Leser schwer, mitzudenken.
Achte im gesamten Text auf eine einfache und schlichte Sprache. Das bedeutet, dass der Text zum Beispiel nicht zu viele Fach- und Fremdwörter enthalten sollte. Ausnahmen sind Beiträge in spezifischen Fachzeitschriften.
Beispiel:
Vermeidungspotenzial

Bei Adjektiven musst du aufpassen: Sie müssen zum Sachverhalt und der Textform passen, sonst wirken sie übertrieben.
Beispiel:
Noch erschreckender macht diesen Gedanken die Tatsache,…

Vermeide Füllwörter wie außerdem, etwa und meistens und Verneinungen. Diese können für den Leser verwirrend sein.
Beispiel:
Während sie in Ländern mit niedrigem Einkommen meist im Bereich von Ernte, Lagerung und Transport liegen, gehen in höher entwickelten Staaten wesentlich mehr Lebensmittel beim Endverbraucher verloren.

Wichtig ist, Gleiches auch gleich zu benennen, um umständliche Ausdrücke zu umgehen.
Um einen Text anschaulicher zu gestalten, kannst du für Zahlen und Größen Vergleiche und eine bildhafte Sprache benutzen. Das ermöglicht dem Leser, sich den Sachverhalt besser vorzustellen.
Beispiel:
In Europa und Nordamerika landen rund 222 Millionen Tonnen Nahrungsmittel auf dem Müll – das ist fast so viel, wie in ganz Sub-Sahara produziert wird.

Es wird spannender für den Leser, wenn in deinem Text Personen auftreten. Das heißt, du kannst zum Beispiel Zitate nutzen. Benutze dabei immer den vollständigen Namen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Latest Posts By valerieschneider12

    Kategorie

    Allgemein, Web-Praxis

    Schlagwörter

    ,