Als Blogger hat man es manchmal nicht so leicht. Egal, welches Thema man behandeln möchte – garantiert gab es dazu schon vorher unzählige Posts im unüberschaubaren World Wide Web. Das sollte Blogger, die gerade am Beginn ihrer Karriere stehen, aber nicht davon abhalten, ein interessantes Thema dennoch zu behandeln. Ganz im Gegenteil – das sorgt eher für den Ansporn, den Post noch besser und spannender zu gestalten. Wir haben uns für euch 3 wichtige Tipps überlegt, die euch dazu verhelfen, außergewöhnliche Posts zu schreiben: 

Außergewöhnliche Blogsposts_Recherche und Vorbereitung

Außergewöhnliche Blogposts schreiben: Vorbereitung und Recherche. Foto: pixabay

Einzigartige Inhalte

Ihr kennt es – neben euren Lesern entscheidet auch Google, ob eure Inhalte erfolgreich sind oder nicht. Wenn ihr euren Blog durch Copy & Paste füllt, werdet ihr feststellen, dass eure Artikel wohl erst ab Seite 18 gelistet werden – das Ausschlusskriterium schlechthin, denn wer klickt sich bei Google ernsthaft so weit nach hinten?

Das Zauberwort ist Unique Content. Google scannt Inhalte im Internet nach ihrer Einzigartigkeit – wenn Texte mehrmals auf verschiedenen Plattformen publiziert werden, ist das schlecht für das Google-Ranking und hat zur Folge, dass eure Artikel nur schwer von neuen Lesern gefunden werden.

Wenn ihr also ein neues Thema recherchiert, ist es nicht unbedingt empfehlenswert, alle Inhalte aus anderen Artikeln zu beziehen. Das ist zum einen nicht unbedingt professionell und zum anderen wird es euch leicht passieren, dass ihr ähnliche Redewendungen oder gar gleiche Sätze verwendet. Stattdessen solltet ihr euch bei der Recherche von der Tastatur lösen und die Informationen auf andere Weise zusammenstellen. Wir zeigen euch drei erfolgreiche Wege, wie euch das spielend leicht gelingt.

Außergewöhnliche Blogposts_Recherche fernab von Laptop und Internet

Für erfolgreiche Blogposts fernab von Laptop und Internet recherchieren. Foto: pixabay

Die Expertenbefragung

Besonders authentisch ist es, wenn ihr euch an Menschen wendet, die viel Erfahrung in dem Themengebiet mitbringen, über das ihr schreiben möchtet. Als Spezialisten können sie euch wichtige Fragen beantworten, Tipps geben und euch auf wichtige Problemstellungen oder aktuelle Entwicklungen aufmerksam machen.

Wenn ihr beispielsweise über das Thema Hochzeiten schreiben möchtet, ist es sinnvoll, einen Hochzeitsplaner zu kontaktieren, der euch Einblicke in seinen Arbeitsalltag gibt. Bei dem Thema Hausbau oder Inneneinrichtung solltet ihr euch mit Architekten und Innenarchitekten in Verbindung setzen. Und wenn euch die neuesten Entwicklungen in der Automobilbranche interessieren, empfiehlt es sich, mit versierten Ingenieuren oder Automechanikern zu sprechen.

Außergewöhnliche Blogposts_Experten befragen_Hochzeit

Expertenbefragung: Beim Thema Hochzeiten mit Weddingplannern sprechen. Foto: pixabay

Bei der Expertenbefragung ist es vor allem wichtig, dass ihr euch VOR der Kontaktaufnahme bewusst macht, welchen Themenbereich euer Blogpost abdecken soll. Stellt euch wichtige W-Fragen zum Thema, skizziert das Gerüst eures Artikels und bereitet das Interview mit dem Fachmann gut vor. Im Gespräch mit echten Experten müsst ihr professionell arbeiten, denn nur so erhaltet ihr verwertbare Infos für euren Post.

Hier die wichtigsten Schritte für die Expertenbefragung im Überblick:

  1. Themenfindung und Entwicklung einer konkreten Fragestellung
  2. W-Fragen zum Thema formulieren
  3. Gerüst des Posts skizzieren (inklusive Länge, Fotos, mögliche Verlinkungen, …)
  4. Expertensuche und Kontaktaufnahme
  5. Interviewfragen entwickeln
  6. Antworten detailliert aufzeichnen
  7. eventuell Experten um Prüfung des Posts bitten
Außergewöhnliche Blogsposts_Experteninterview

Beim Experteninterview perfekt vorbereitet sein. Foto: pixabay

Die Umfrage

Eine weitere Möglichkeit ergibt sich durch die Umfrage, bei der ihr mit vielen verschiedenen Personen über ein bestimmtes Thema sprecht. Dieses Format empfiehlt sich vor allem für aktuelle und relativ allgemeine Posts, die mit einem Querschnitt durch die Gesellschaft einen tieferen Einblick in ein Thema geben.

Auch bei der Umfrage ist es wichtig, dass ihr euch vorher eine konkrete Fragestellung überlegt. Hilfreich ist es, weiterführende Fragen parat zu haben – denn manchmal müsst ihr eure Interviewpartner in ein längeres Gespräch verwickeln, um nützliche Informationen, Kommentare oder Zitate zu erhalten.

Außergewöhnliche Blogposts_Umfrage Querschnitt Gesellschaft

Umfrage mit einem Querschnitt durch die Gesellschaft. Foto: pixabay

Ihr arbeitet bei diesem Format quasi als Meinungsforscher und solltet daher auch niemals wertend auf bestimmte Antworten eingehen. Dokumentiert alle Interviews objektiv und versucht, viele verschiedene Personen zu befragen: Alter, Geschlecht, Herkunft, Beruf – findet eine bunte Mischung. Denn nur so gelingt es euch danach, einen differenzierten und spannenden Artikel zu schreiben.

Diese Schritte solltet ihr bei der Vorbereitung eurer Umfrage nicht vergessen:

  1. Themenfindung und Entwicklung einer konkreten Fragestellung
  2. viele W-Fragen und weiterführende Fragestellungen formulieren
  3. Gerüst des Posts skizzieren (Wie werden Zitate eingebaut? Wie viele Menschen sollen befragt werden?)
  4. entscheiden, welche Informationen der Interviewpartner wichtig sind (Alter, Beruf, Herkunft, …)
  5. beim Interview Notizen, Kamera und eventuell Aufnahmegerät bereithalten
  6. bei Gesprächspartnern Einverständnis für das Publizieren einholen (wenn Name oder Foto im Artikel erscheinen)
  7. eventuell Kontaktdaten der Personen einholen, um sie über die Publikation zu informieren (diese Personen könnten den Post auch in sozialen Netzwerken teilen)
Außergewöhnliche Blogposts_Umfrage mit Kamera

Interviewpartner professionell befragen: mit Kamera und Aufnahmegerät. Foto: pixabay

Das Selbstexperiment

Die letzte Möglichkeit, um einen spannenden Blogpost zu schreiben, haben wir im Juni 2016 selbst gewählt: das Selbstexperiment. Bei der Entwicklung eines Blogposts für die Welthungerhilfe haben wir uns dazu entschieden, bei dem Thema Lebensmittelverschwendung einfach mal unsere eigenen Gewohnheiten in der Küche näher zu untersuchen und zu dokumentieren.

Auf diese Weise konnten wir eine völlig neue Sicht auf das Thema entwickeln und danach aus eigener Erfahrung sprechen. Wir haben uns dazu entschlossen, Tipps der Welthungerhilfe zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung eine Woche lange zu testen. Das Ergebnis war ein sehr persönlicher Blogpost, der den Lesern Einblicke in unser Ess-, Koch- und Einkaufverhalten gegeben hat.

Außergewöhnliche Blogposts schreiben_Beim Selbstexperiment Tagebuch schreiben

Beim Selbstexperiment regelmäßig Tagebuch schreiben. Foto: pixabay

Dieses Format empfiehlt sich besonders für Themen, die durch Tipps oder Empfehlungen getestet werden können. Ihr informiert euch über die Eckpunkte, sammelt konkrete Ratschläge und entscheidet dann, welcher Zeitraum am sinnvollsten ist, um mit der Sache vertraut zu werden. Selbstexperimente können in vielen weiteren Bereichen sinnvoll sein – Beauty, Sport, Berufsalltag oder Persönlichkeitsentwicklung sind spannende Gebiete, die durch einen Selbsttest näher erforscht werden können.

Bei einem Selbstexperiment ist es empfehlenswert, diese Schritte zu befolgen:

  1. Themenfindung und Entwicklung einer konkreten Fragestellung
  2. ausführliche Recherche zum Thema
  3. W-Fragen, die euch persönlich interessieren, formulieren
  4. Gerüst des Posts skizzieren (Welche Erzählperspektive werdet ihr wählen? Erfahrungsbericht oder Post mit Interviewcharakter?)
  5. Zeitraum für das Selbstexperiment festlegen
  6. wichtige Produkte/Lebensmittel/Hilfsmittel beschaffen
  7. konkreten Plan für das Selbstexperiment erstellen (wenn Tipps/Ratschläge vorhanden, ausdrucken und aufhängen!)
  8. Tagebuch schreiben und Erfahrungen regelmäßig dokumentieren
  9. wichtige Ereignisse auch mit der Kamera dokumentieren
  10. falls mehrere Personen getestet haben: Treffen zum Austausch der Erfahrungen

Mit diesen Schritten ist es uns sehr leicht gefallen, das Selbstexperiment zur Lebensmittelverschwendung durchzuführen. Hier könnt ihr das Ergebnis sehen.

Außergewöhnliche Blogposts_Selbstexperiment Welthungerhilfe

Im Selbstexperiment eigene Erfahrungen sammeln. Fotos: J. Seiffert/J. Istenits

Wie ihr seht, gibt es interessante Möglichkeiten, um Themen in euren Blogposts kreativ zu erschließen. Experteninterview, Umfrage und Selbsttest – welche dieser Möglichkeiten möchtet ihr für die nächste Recherche nutzen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

About janinistenits

Reisen, Sprachen & Texten – das sind Janins größte Leidenschaften, die ein wichtiger Teil ihres Lebens sind und ihren bisherigen Werdegang geprägt haben. Bei einer Tasse Kaffee trifft sie sich nicht nur gerne mit Freunden und Familie, sondern schreibt dabei auch freiberuflich für verschiedene Online-Formate in den Bereichen Hochzeit, Automobile, Lifestyle und Design.

Latest Posts By janinistenits

Kategorie

Allgemein, Anleitungen