19. November 2016

SEO- Schreibübung

Du hast einen Text zum Thema
„Welche Balkonpflanzen draußen überwintern können und wie Pflanzen im Keller richtig überwintern“
geschrieben/ zum Redigieren bekommen.

Deine Aufgabe:
Den Text für SEO auf das Keyword
„Balkonpflanzen winterhart“ zu optimieren.

Schreibe zum Text eine SEO-optimierte…

  • Überschrift
  • Titel der Seite
  • URL-Schnipsel
  • Metadescription (= Google – Snippet)
  • 1-2 Zwischenüberschriften
  • Überprüfe den Fließtext auf Keyword / Synonyme / Proofkeywörter, müssen Wörter noch eingebaut werden? Zum Beispiel in Zwischenüberschriften, ALT-Texten für Bilder, etc.?

Hier folgt nun der Text, den es zu SEO-optimieren gilt:

So schön eine üppige Balkon- und Terrassenbepflanzung im Sommer ist, so schwierig ist es, die Pflanzen über den Winter zu bringen. Selbst Hausbesitzer haben oft keinen idealen Überwinterungsplatz für ihre Kübelpflanzen. Das Gartenhaus ist für einige Pflanzen zu kalt, der Keller oft zu dunkel. Wer derlei Sorgen scheut, greift am besten auf winterharte Gewächse zurück, die in der kalten Jahreszeit draußen bleiben dürfen. Die bringen dann auch noch etwas Farbe in das winterliche Grau. Und mit ein paar Tipps vertragen die Pflanzen auch Minusgrade.

Tipp 1: Auch im Winter das Gießen nicht vergessen

Immergrüne Kübelpflanzen verdursten im Winter eher, als dass sie erfrieren. Denn sie verdunsten auch im Winter bei Sonnenschein Feuchtigkeit über ihre Blätter. Ist aber die Erde um ihre Wurzeln gefroren, können sie keinen Nachschub aufnehmen. Daher sollten Hobbygärtner an frostfreien Tagen immer mal wieder gießen.

Tipp 2: Pflanzen draußen gut einpacken

Doch auch wenn die Pflanzen prinzipiell Frost vertragen, können sie bei extremer Kälte Schaden nehmen – besonders gefährdet sind die Wurzeln. Deshalb ist es sinnvoll, die Pflanzkübel von unten gegen die Bodenkälte zu isolieren. Dazu kann man sie beispielsweise auf eine Styroporplatte stellen. Um das Pflanzgefäß besser zu schützen, ist es ratsam den Topf mit Luftpolsterfolie oder anderem wärmendem Material einzuwickeln. Kleinere Töpfe werden einfach in größere Gefäße gestellt. Dann kann man den Zwischenraum gut mit dämmenden Materialien füllen. Dazu eignen sich auch Stroh beziehungsweise Laub oder Mulch aus dem Garten. Eine Reisig-Abdeckung auf dem Topf schützt zusätzlich vor Frost.

Die Pflanzen selbst lassen sich mit lichtdurchlässiger Jute, Schilf, Vlies dekorativ gegen die stärksten Witterungseinflüsse schützen. Um etwaige winterliche Stürme unbeschadet zu überstehen, empfiehlt sich ein geschützter Platz an der Hauswand.

Bildergalerie einfügen: Diese Sorten vertragen Frost / Diese Pflanzen eigen sich für draußen
(Texte für Bildunterschriften könnten sein: Für grüne Farbtupfer im Garten sorgen beispielsweise immergrüne Sträucher wie Buchsbaum und Rhododendron, die auch im Kübel viel hermachen. Allerdings darf man nicht vergessen, die Pflanzen im Winter zu gießen. Über ihre Blätter verdunsten die Pflanzen auch in der kalten Jahreszeit Wasser. Deshalb brauchen sie vor allem bei sonniger Kälte ausreichend Nachschub.)

Glücklich ist, wer einen kühlen, aber frostfreien Wintergarten oder ein entsprechendes Gewächshaus hat, denn das sind ideale Winterquartiere für viele exotische Kübelpflanzen. Es gibt aber auch Alternativen zu diesen Räumen und sogar Pflanzenexemplare, die entsprechend geschützt direkt im Garten überwintern können. In jedem Fall sollten Sie mit den Vorkehrungen für einen schonenden Wintereinbruch für Ihre Pflanzen bereits vor dem ersten Frost beginnen.

Wer keinen Wintergarten besitzt, kann auch helle, unbeheizte Kellerräume, Garagen oder Treppenhäuser als Winterquartiere umfunktionieren. Dann sollte aber gewährleistet sein, dass das Thermometer nicht unter die Null-Grad-Grenze sinkt. Grundsätzlich kann man sagen: Je kühler die Überwinterungstemperatur ist, desto dunkler kann auch der Raum sein. Bei einer konstanten Überwinterungstemperatur von null bis fünf Grad kommen manche Arten, wie zum Beispiel Myrte oder Gewürzrinde, übrigens auch ohne Licht aus. Aber auch hier gilt: Der Wurzelballen darf nie völlig ausdörren – Gießen nicht vergessen.

Ideal für die Überwinterung der meisten Kübelpflanzen sind Temperaturen von fünf bis zehn Grad, wie sie zum Beispiel ein kühler Wintergarten bietet. Sind die Temperaturen zu hoch, führt das zu einem Ungleichgewicht, da die Pflanzen den Stoffwechsel ankurbeln, während er gleichzeitig durch den Lichtmangel gebremst wird. Die Folge ist eine so genannte Vergeilung: Die Pflanzen treiben aus und bilden lange dünne Triebe mit kleinen Blättern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

About Kristina König

Dozentin des Seminars „Schreiben fürs Web“. Egal ob Du für Blogs, Webshops, Unternehmenswebseiten oder für Social Media schreibst: ▪ Der User ist Dein Kompass. ▪ Höre ihm zu, lerne von ihm und korrigiere stets Deinen Kurs. ▪ Beobachte und reflektiere, so wird Dein Denken und Handel agil. ▪ Denn nur wer um die Ecke denkt, kann gerade aus kommunizieren.

Kategorie

Allgemein