Eine Blogparade?! Was ist das überhaupt?

Eine Blogparade, auch Blog-Karneval genannt, wird von einem Blogger als gemeinsame Aktion mit möglichst vielen weiteren Bloggern ins Leben gerufen. Dieser sucht sich ein Thema aus, zu dem die Anderen in einem begrenzten Zeitraum (meistens circa 1-4 Wochen) einen Blogpost verfassen und ihre Meinung äußern können. Die Themenwahl ist dabei ganz offen und dir selbst überlassen! Überlege dir ein geeignetes Thema oder schreibe einen Artikel für eine Parade, die dich interessiert.

Der Nutzen hinter einer Blogparade

Eine Blogparade klingt nach Spaß. Das macht es auch, nur steckt dahinter noch viel mehr als nur reines Vergnügen. Gerade für noch unbekannte Blogger bietet das Kreieren oder die Teilnahme an einer Parade die Möglichkeit, seine Reichweite zu vergrößern, neue Leser zu gewinnen und somit den Bekanntheitsgrad zu steigern. Dafür ist es notwendig, aus der Masse der Blogparaden-Beiträge herauszustechen und eine gewisse Spur zu hinterlassen. Der Text sollte gut überlegt, vor allem aber authentisch sein. Setze dich also nicht unter Druck, sondern sei einfach du selbst! Denn der Spaß sollte im Vordergrund stehen.

Erweitere deinen Horizont

Durch Blogparaden lernst du außerdem viele neue „Kollegen“ kennen, knüpfst Kontakte und vergrößerst dein Netzwerk. Auch kannst du dich durch Beitrage anderer Blogger inspirieren lassen, deren Meinung zu einem bestimmten Thema einholen und neue Artikelideen entwickeln. So kann eine Schreibblockade überwunden und die eigene Kreativität gesteigert werden. Allerdings ist es ein absolutes No-Go, wenn du andere Blogger kopierst. Auch solltest du nicht eine alte Blogparade als deine ausgeben.

Bahne dir den Weg nach ganz oben

Natürlich sind Blogparaden auch gut für die Sichtbarkeit auf Google und kann einiges zur Suchmaschinenoptimierung beitragen. Besonders bei gut genutzten Blogparaden, die von bekannten Bloggern ins Leben gerufen wurden, kann viel und schnell Traffic generiert werden. Die Folge: Dein Blog wird im Google Ranking nach oben klettern und vielleicht sogar irgendwann die Spitze erreichen.

Eine Blogparade kann die Sichtbarkeit auf Google deutlich erhöhen. © bloggergold.de

Auf der Suche nach interessanten Blogparaden?

Wenn du es nun kaum mehr abwarten kannst, bei einer Blogparade teilzunehmen, findest du auf blog-paraden.blogspot.de oder www.blogparaden.de  aktuelle Übersichten aller laufenden Blogparaden. Diese Übersichten sind monatlich mit Enddatum der Aktion gegliedert. So hast du immer alles auf einen Blick und verpasst kein interessantes Projekt mehr.

Kann ich selbst eine Blogparade ausrufen und wie mache ich das?

Natürlich kannst auch du eine Blogparade veranstalten. Das geht sogar recht einfach, ist aber mit etwas Arbeit verbunden.

1.Als allererstes musst du dir ein Thema suchen. Dieses Thema sollte passend zu der Zielgruppe deines Blogs sein. So gewinnst du am ehesten Teilnehmer deiner Blogparade. Am besten schreibst du dann selber schon ein paar Zeilen über das Thema, um möglichen Teilnehmern zu zeigen, wie du dir den Blogpost vorstellst.

Außerdem ist es von Vorteil, wenn du dir schon vorab ein paar Freunde und Blogger mit ins Boot holst. Denn dann kannst du direkt Teilnehmer vorweisen und mehr Leute dazu inspirieren teilzunehmen.

2.Im nächsten Schritt solltest du dir überlegen, wann deine Blogparade anfangen soll und wann sie endet. Zudem ist es gut, wenn du dir ein paar Voraussetzungen zu der Teilnahme überlegst. Das könnte zum Beispiel das Auffordern zur Teilnahme anderer Blogger sein oder auch inhaltliche Aspekte, wie das Verwenden von Bildern sein. Außerdem könnte es sein, dass die Blogparade zu Werbezwecken genutzt wird. Dies kannst du dann mithilfe der Voraussetzungen von vorneherein ausschließen. Allerdings solltest du nicht zu viele Regeln verfassen. Das könnte dann nämlich auch abschreckend wirken.

3.Wenn du möchtest, kannst du auch einen Preis an den Schreiber des besten Blogposts verlosen. Das könnte ein zusätzlicher Anreiz zur Teilnahme sein oder einfach auch nur eine nette Geste.

Des Weiteren kannst du auch einen passenden Hashtag zu deiner Blogparade erfinden. So kannst du, aber auch deine Leser, die anderen Teilnehmer besser verfolgen.

4.Während der Blogparade solltest du immer wieder aktiv werden. Lies dir die Blogposts durch und kommentiere bei den Teilnehmern.

5.Am Ende deiner Blogparade solltest du noch einen Abschlusspost verfassen. Indem kannst du dann alles aus den gesammelten Artikel zusammenfassen und den Gewinner verkünden.Die Alternative zu einem abschließenden Blogpost, ist zum Beispiel das Schreiben eines E-Books, wenn viele Blogger an deiner Blogparade teilgenommen haben. Das darf dann nämlich auch etwas länger und ausführlicher sein.

Wie kann ich meine Blogparade bekanntmachen?

Am besten ist es natürlich erstmal auf allen deinen Socialmedia-Kanälen dafür Werbung zu machen. Wenn du noch nicht so viele Follower oder Fans hast, dann können dir auch bestimmte Websites weiterhelfen. Auf „Blogparaden.de“ kannst du deine eigene Blogparade einfach einreichen. Du musst nur deinen Blog kurz vorstellen und das Thema deiner Blogparade benennen. Neben „Blogparaden.de“ gibt es auch noch einige weitere Websites um Aufmerksamkeit für deine Blogparade zu bekommen.

Was sind Link Partys?

Eine Blogparade ist recht viel Arbeit und kann deshalb natürlich nicht jede Woche neugestartet werden. Dafür gibt es aber dann eine gute Alternative, die du auch mal anwenden könntest, um mehr Leser auf deinen Blog zu locken und mit anderen Bloggern zu interagieren.

Das Gute ist, dass eine Link Party sehr viele weniger Aufwand macht, denn man muss nichts Neues schreiben. Du gibst wie bei einer Blogparade ein Thema vor, dass du schon mal beschrieben hast. Nun können alle Blogger, die ebenfalls einen Post über das Thema geschrieben haben, ihren Blogpast auf deiner Seite verlinken. Am Ende hast du dann eine Liste aller gesammelten und relevanten Artikeln.

Das einzige Schwierige dabei ist, dass du eine Software dafür brauchst. Passende Anbieter dafür sind zum Beispiel „Linky Tools“ oder „inlinkz“. Die Teilnehmer an deiner Link Party können sich dann mithilfe einer Grafik verlinken.

Hier ein Beispiel:

 

 

 

Quellen: http://www.naehfrosch.de/2014/06/urlaubslinkparty/

https://www.blogmonetarisieren.de/blogparade-erstellen-veranstalten-bekannt-machen-anleitung/

http://www.blogparaden.de/was-ist-eine-blogparade-2/

https://conterest.de/blogparaden/

https://www.bloggergold.de/was-ist-eine-blogparade-294/#Blogparaden_Worum_geht_es_dabei

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Latest Posts By philinzw

    Kategorie

    Allgemein